Recycling von Seltenerdmagneten: Vacuumschmelze und Cyclic Materials kooperieren

Zusammenarbeit bringt Aufbau westlicher Lieferketten für die Energiewende weiter voran.

Das deutsche Unternehmen Vacuumschmelze (VAC), einer der wenigen Produzenten von Seltenerdmagneten außerhalb Chinas, geht eine Partnerschaft mit Cyclic Materials ein, einem kanadischen Start-up, das eine zirkuläre Versorgungskette für kritische Rohstoffe aufbaut. Die am Montag unterzeichnete Vereinbarung sieht das Recycling von Hochleistungs-Dauermagneten mit Seltenen Erden vor, die wichtige Komponenten für Elektrofahrzeuge, Windkraftanlagen und moderne Elektronik sind. Dabei soll ein von Cyclic Materials entwickeltes Verfahren zum Einsatz kommen, während VAC lokale Rohstoffquellen und jahrzehntelange Erfahrung in der Seltenerdmagnettechnologie bereitstelle, heißt es in der Mitteilung. Die Rückführung von Permanentmagneten in die Lieferkette sei eine Alternative zum Bergbau, sagte Ahmad Ghahreman, Mitbegründer und CEO des kanadischen Unternehmens, der CO2-Fußabdruck werde sich dadurch um 75 Prozent verringern.

Mit der Kooperation nehmen die westlichen Lieferketten für kritische Rohstoffe weiter Form an. Erst letzte Woche kündigten die südkoreanischen Unternehmen Posco und Star Group die Herstellung von Dauermagneten mit Rohmaterial aus Quellen außerhalb Chinas an, während die kanadische und die australische Regierung Fördergelder für den Bau heimischer Seltenerdanlagen zusagten.

Photo: iStock/xiao zhou

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert